Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/abendbrot

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
mein tolles leben!

Oh man. Gestern war ich mir noch sooo sicher dass ich mich einweisen lasse. Ich hatte  sogar schon im büro meines psychologen angerufen und wollte ihm das klar machen dass es keine andere möglichkeit gibt, dass es mir scheiße geht, dass ich immer alles verharmlose –aber er war nicht da. Seine sekretärin meinte nur ich sollte ihm doch eine email schreiben! Ha! Eine email, wie oft habe ich das schon gemacht, und die antwort kam ein zwei tage später… das ist ja nicht schlimm, aber wenn mal wirklich was schlimmes in meinem kopf sein sollte, dann will ich nicht EINE EMAIL SCHREIBEN. Naja ich hab dann abend doch eine mail gechrieben, aber dann habe ich sie aus dummheit gelöscht und habe eineganze seite in einem absatz zusammengefasst. Ich habe sachen ausgelassen und er wird mein problem am 10 lösen… um 19 uhr. Das wird vielleicht shcon zu spät sein. Dann habe ich mich wieder zurückgezogen – das habe ich jetzt schon. Die schnecke kehrt in ihr häusschen zurück… gaaaaaaaaaaaaaaaaaanz langsam und bis sie wieder draußen ist wird es auch ieder jange brauchen, doch bis dahin könnte sie schon längst überrollt worden sein – schade. Ich will nicht serben, wirklich. Eingentich nicht. Aber wenn ich mich entscheiden müsste zwischen tot und leben vor der geburt, hätte ich den tot gewählt, weil ich gewusst hätte, dass meine hölle auf erden sein wird. Ich weiß ´nichts mehr. Momentan bin ich zwar ziemlich ruhig, aber dieses ruhige ist gerade gefährlich. Ich bin überlegt. Denke, denke, als wärs mein letzter tag…. Und davor hab ich angst. Durch meine krankheit sehe ich das leben als hölle an und den tot als erlösung. Aber das leben kann doch eben so schön sen wie es jetzt schrecklich ist… es hat doch nur jedes dritte mädchen eine essstörung und jeder 12 junge – wie mag es wohl den glücklichen gehen ? sind sie glücklich? Sie haben doch bestimmt andere sorgen? Sie KÖNNEN doch nicht wunschlos glücklich und zufrieden sein?

Das leben ist gemein. Life is hard, unfair and too long. Naja durch meine krankheit werde ich ja warscheinlich sowieso früher sterben…

Oh man – was ich schon wieder für einen mist zusammenschreibe… einfach irgendwas… was mir in den kopf kommt… was keinen zusammenhang hat… grausam – ja mein leben ist grausam und zusammenhangslos.

4.1.07 19:07
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung